Für Betroffene

Wer psychisch krank ist, muß nicht unbedingt in ein Krankenhaus. Wie wir Ihnen Hilfe bei der Bewältigung des Alltags bieten können, und wie wir in der Not für Sie da sind, erfahren Sie hier.

Für Angehörige

Angehörige sind von der Erkrankung meist mitbetroffen. Hier finden Sie Informationen, wie Sie Unterstützung und Hilfe erhalten.

Integrierte Versorgung

Die Integrierte Versorgung (IV) ist seit dem Jahr 2000 ein Modell zur Behandlung und Betreuung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung. In ihrem Lebensumfeld können sie darüber individuell ausgerichtete Hilfen über einen längeren Zeitraum erhalten. Hier finden Sie alle Informationen, dazu was AGEMA in Südniedersachsen und Nordhessen leistet.

Fragen und Antworten

Ambulante pychiatrische Pflege (APP) ist eine Behandlungsalternative zu einer stationären psychiatrischen Krankenhausbehandlung durch qualifzierte Pflegefachkräfte. Die Verordnung für diese Maßnahme erfolgt bei psychischen Erkrankungen von Fachärzten.

Durch eine Verordunung des behandelnden Arztes (Krankenhaus, Psychiater, Hausarzt) erhalten Sie Ambulante Psychiatrische Pflege.

Die Kosten werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen. Sofern keine Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlungspflicht besteht, kann ein Selbstkostenanteil entstehen.

Erfahrungsberichte

Mit Ihrer Situation sind Sie nicht alleine. Es gibt noch andere mit ähnlichen Erlebnissen. Wir sind dazu da, Ihnen Sicherheit zu geben und den Alltag zu stärken. Hier lesen Sie, welche Erfahrungen andere Betroffene mit AGEMA gemacht haben.


Im Auftrag von gesetzlichen und privaten Krankenkassen bietet AGEMA in Südniedersachsen und Nordhessen als Regelversorgung Ambulante Psychiatrische Pflege (APP), sowie darüber hinaus mit einigen Krankenkassen ambulante psychiatrische Hilfen im Rahmen von Integrierten Versorgungsverträgen (IV) an.

Hier sind wir Mitglied